Bestellung vs. Zertifizierung

27.05.2019 22:11
#1 Bestellung vs. Zertifizierung
avatar

Die nachfolgende Problembeschreibung bezieht sich insbesondere auf die Bearbeitung von Sachverständigengutachten im Sachschadenbereich, also Brand-, Sturm-, Leitungswasserschäden etc., bei denen Sachversicherungen bzw. Versicherungsnehmer Auftraggeber der Sachverständigen sein können.
Es soll hier der Frage nachgegangen werden, welche Nachweise der besonderen Fachkenntnisse sowohl für die Auftraggeber wie für die Sachverständigen unter Einhaltung der bestehenden Bestellungs- und Zertifizierungsvorschriften geeignet sind.
Im sogenannten Berater- oder Beiratsverfahren ist der Sachverständige oft für den Versicherer allein tätig; sein Gutachten ist dann meist die Basis für die Schadenregulierung.
Hier ist auffallend, dass Versicherer gerne Sachverständige beauftragen, die eine öffentliche Bestellung vorweisen können; öffentliche Bestellungen wirken bei Versicherungsnehmern vertrauenerweckend.

Weiterlesen ...>


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!