Modul zur Obmann-Auswahl#

Unser Modul zur Obmannauswahl ist leider noch nicht auf das aktuelle Skript umgeschrieben und im SchadenForum integriert, daher gehen einige der nachfolgenden Links ins Leere, was aber demnächst wieder voll nutzbar sein wird.

Qual der Wahl#

Obmannwahl im Sachverständigenverfahren: häufig eine Qual der Wahl.

Die Obmannliste.de des SchadenForum soll im bestimmungsgemäßen Sachverständigenverfahren bei Sachschäden (Brand-, Sturm-, Wasser- und Elementarschäden, aber auch bei Maschinenschäden etc.) den beiden jeweils die Versicherung bzw. die Versicherungsnehmer vertretenden Sachverständigen helfen, sich auf einen gemeinsamen Obmann zu einigen.
Dies war in der Praxis häufig mit Problemen verbunden. Aus der Auswertung dieser Probleme wurde das Obmannwahl-System entwickelt:

  • Angemeldete Teilnehmer im www.SchadenForum.de können in einer Obmannliste verschiedene Sachverständige als für sie geeignet erscheinende Obmänner anklicken.
  • Wenn ein oder mehrere Sachverständige nicht gelistet sind, kann der Teilnehmer beliebig weitere Adressen hinzugeben
  • Adressen werden später vom Administrator auf Ernsthaftigkeit überprüft, sind aber direkt gültig.
  • Jeder geeignete Sachverständige kann sich selbst sowie Kolleginnen und Kollegen eintragen, eine besondere Eignungsprüfung wird vom SchadenForum nicht erbracht, dies muss der auswählende Sachverständige selbst leisten.
  • Es gibt die Möglichkeit des Eintrages einer Homepage: hier sollte direkt eine Unterseite angegeben werden, in der Hinweise zur Sachverständigentätigkeit im Sachschadenbereich gegeben werden (Gutachten, Vorträge, Veröffentlichungen, Referenzen etc.), dies erleichtert die Zustimmung zu einer Obmannschaft.
  • Wenn sich zwei Sachverständige auf einen Obmann einigen müssen, kann ein „Schadensfall“ eröffnet werden, zu dem der jeweils zweite Kollege eingeladen wird. Hierzu ist es erforderlich, dass man den Anmeldenamen des Kollegin/der Kollegin im SchadenForum kennt.
  • In diesem Schadensfall wird vom System ein Abgleich der Listen veranlasst. Nur die von beiden ausgesuchte Sachverständige werden kenntlich gemacht, wenn sie auf beiden Listen stehen.
  • Wirft das System keine Vorschläge aus, müssen die beiden Kollegen weitere mögliche Sachverständige ankreuzen oder eingeben.


Nur die beiden Kollegen des Projektes haben Einblick in den Abgleich, nach Beendigung können die Projekte wieder gelöscht werden.

Das System hat den Vorteil, dass bei der Auswahl keine Namen „verbrannt“ werden, nur die betreffenden Kollegen wissen, welche Kollegen in der eigenen Auswahl sind und welche beim Abgleich auf beiden Listen stehen.

Masken

Obmannliste

 

  • Sortiermöglichkeiten: Nachnamen, PLZ, Ort
  • Adressdaten
  • Auswahlmöglichkeit potentieller Obmann - kann jederzeit geändert werden
  • Sachverständige können ergänzt werden
  • Die Obmannliste kann nur von im SchadenFoum angemeldeten Teilnehmern eingesehen und bearbeitet werden

 

Schadensfälle

 

  • Einladung zum konkreten Schadensfall
  • Abgleich kann beliebig oft vorgenommen werden, bis beiden Teilnehmern einen oder mehrere mögliche identische Einträge angezeigt werden
  • Schadensfall kann vom Teilnehmer gelöscht werden
  • Schadenfälle künnen nur von im SchadenFoum angemeldeten Teilnehmern eingesehen und bearbeitet werden wenn sie einen Schadenfall angelegt haben oder dazu eingeladen wurden

 

Obmann, Obfrau, Obleute
Wikipedia: „Obmann oder Obfrau (veraltet für Obfrau auch: Obmännin, geschlechtsneutrale Pluralform: Obleute) ist sowohl eine andere Bezeichnung für Vorsitzender, Präsident oder Anführer einer Fraktion, Sektion als auch die Bezeichnung für einen von zwei Parteien ernannten Schiedsrichter.“
In den Versicherungsbedingungen findet man immer noch den Begriff „Obmann“, auf eine Doppelbezeichnung haben wir aus Gründen der guten Lesbarkeit verzichtet.

Ehrenerklärung
Die Erstellung der Obmannliste war sehr aufwändig, eine Akzeptanz der Kolleginnen und Kollegen kann nur erwartet werden, wenn die Auswahl von Sachverständigen von niemand, auch nicht vom Administrator, eingesehen werden kann. Der selbständige Programmierer der Skripterweiterung hat die Datenbank entsprechend aufgebaut: nur der jeweilige Teilnehmer des SchadenForum kann die Auswahl der potentiellen Obleute einsehen.
Nur die jeweiligen Partner in einem Schadensfall erhalten eine Auflistung von auf beiden Listen gleich ausgewählten Sachverständigen.

Berliner SchadenSeminar BSS
Norbert Reimann

Modulbeschreibung#

Wie man sich

  • in die Obmannliste einträgt bzw. wie man
  • mit einem zweiten Sachverständigen einen Schadensfall anlegt

wird hier erklärt. Fragen dazu können in den SchadenForen diskutiert werden.

Unsere Empfehlung: testen Sie das System vor dem ersten Einsatz, vielleicht kennen Sie Kollegen im SchadenForum, mit dem Sie dies gemeinam machen können.

Wenn ein "Sparingspartner" fehlt, laden Sie Tester-Standard ein. Wenn Sie von Tester-Standard zu einem Schadensfall eingeaden werden wollen, senden Sie eine PN (persönliche Nachricht).

Aufrufen der Obmannliste

Obmannliste

Wenn ein schon vorhandener Sachverständiger als potentioneller Obmann bestätigt werden soll, ist das Häkchen neben dem Namen anzuklicken. Eine Abwahl ist jederzeit möglich mit dem anklicken des Knopfes "Obmann entfernen".

Die Liste der Obleute kann sortiert werden nach Nachnamen, PLZ und Ort, die Anzahl der ausgedruckten Adressen kann angegeben werden.

Obmann hinzufügen

Obmann hinzufügen

Adressdaten sind entsprechend auszufüllen. Mailadressen werden aus Gründen des Spamschutzes graphisch umgesetzt und sind bei Mailanschreiben abzuschreiben. Durch drücken des Knopfes "Hinzufügen" ist die Adresse in der Datenbank und kann von allen Teilnehmern eingesehen werden. Administratoren überprüfen neue Mailadressen auf ernsthaftigkeit, nicht auf fehlerfreie Angaben. Adressfelder mit * sind Pflichtfelder.

Anlegen eines neuen "SchadenFalles"

Schadenfall

Wenn vorhanden (wie bei den hier angezeigten Beispiel-Test-Schadefälle) erscheinen die bereits angelegten Schadenfälle.

Schadensfall hinzufügen

Durch das drücken des Knopfes "Schadensfall hinzufügen" erscheint eine neue Maske:

Schadenfall neu

Der Schaden kann frei bezeichnet werden. Sachverständige können hinzugefügt werden, wobei es in der Regel genügt, den Abgleich mit einem Kollegen vorzunehmen.Es genügen Anfangbuchstaben, das System listet dann Namen zur Auswahl auf. Wenn ein Teilnehmer einen Nicknamen benutzt, muss dieser vorher übermittelt werden.

Der Schaden kann mit weiterem Text versehen werden, es kann auch ein Vorschaubild hochgeladen werden.

Durch Drücken der Taste "Hinzufügen" erhält der angegebene Sachverständigenkollege eine automatische Mail aus dem System. Wenn diese Mail bestätigt wird, können beide Teilnehmer das Ergebnis des Datenabgleiches im entsprechenden Schadenfall einsehen.

Versicherungs-Bedingungen#

Die Grundlagen der Sachverständigenverfahren sind den jeweiligen Bedingungen zu entnehmen, nachfolgend eine Musterbedingung des GDV zur Wohngebäudeversicherung bzw. zu gewerblichen Versicherungsbedingungen.

Allgemeine Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB 2008 – Wert 1914)
Version 01.01.2008 GDV 0720#

Auszug

§ 15 Sachverständigenverfahren
1. Feststellung der Schadenhöhe
Der Versicherungsnehmer kann nach Eintritt des Versicherungsfalles verlangen, dass die Höhe des Schadens in einem Sachverständigenverfahren festgestellt wird.
Ein solches Sachverständigenverfahren können Versicherer und Versicherungsnehmer auch gemeinsam vereinbaren.
2. Weitere Feststellungen
Das Sachverständigenverfahren kann durch Vereinbarung auf weitere Feststellungen zum Versicherungsfall ausgedehnt werden.
3. Verfahren vor Feststellung
Für das Sachverständigenverfahren gilt:
a) Jede Partei hat in Textform einen Sachverständigen zu benennen. Eine Partei, die ihren Sachverständigen benannt hat, kann die andere unter Angabe des von ihr genannten Sachverständigen in Textform auffordern, den zweiten Sachverständigen zu benennen. Wird der zweite Sachverständige nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Aufforderung benannt, so kann ihn die auffordernde Partei durch das für den Schadenort zuständige Amtsgericht ernennen lassen. In der Aufforderung durch den Versicherer ist der Versicherungsnehmer auf diese Folge hinzuweisen.
b) Der Versicherer darf als Sachverständigen keine Person benennen, die Mitbewerber des Versicherungsnehmers ist oder mit ihm in dauernder Geschäftsverbindung steht; ferner keine Person, die bei Mitbewerbern oder Geschäftspartnern angestellt ist oder mit ihnen in einem ähnlichen Verhältnis steht.
c) Beide Sachverständige benennen in Textform vor Beginn ihrer Feststellungen einen dritten Sachverständigen als Obmann. Die Regelung unter b) gilt entsprechend für die Benennung eines Obmannes durch die Sachverständigen. Einigen sich die Sachverständigen nicht, so wird der Obmann auf Antrag einer Partei durch das für den Schadenort zuständige Amtsgericht ernannt.
4. Feststellung
Die Feststellungen der Sachverständigen müssen enthalten:
a) ein Verzeichnis der abhanden gekommenen, zerstörten und beschädigten versicher-ten Sachen sowie deren nach dem Versicherungsvertrag in Frage kommenden Versicherungswerte zum Zeitpunkt des Versicherungsfalles;
b) die Wiederherstellungs- und Wiederbeschaffungskosten;
c) die Restwerte der vom Schaden betroffenen Sachen;
d) die nach dem Versicherungsvertrag versicherten Kosten und den versicherten Mietausfall bzw. Mietwert.
e) den Wert der nicht vom Schaden betroffenen versicherten Sachen, wenn kein Unterversicherungsverzicht gegeben ist.
5. Verfahren nach Feststellung
Der Sachverständige übermittelt seine Feststellungen beiden Parteien gleichzeitig. Weichen die Feststellungen der Sachverständigen voneinander ab, so übergibt der Versicherer sie unverzüglich dem Obmann. Dieser entscheidet über die streitig gebliebenen Punkte innerhalb der durch die Feststellungen der Sachverständigen gezogenen Grenzen und übermittelt seine Entscheidung beiden Parteien gleichzeitig.
Die Feststellungen der Sachverständigen oder des Obmannes sind für die Vertragsparteien verbindlich, wenn nicht nachgewiesen wird, dass sie offenbar von der wirklichen Sachlage erheblich abweichen. Aufgrund dieser verbindlichen Feststellungen berechnet der Versicherer die Entschädigung.
Im Falle unverbindlicher Feststellungen erfolgen diese durch gerichtliche Entscheidung. Dies gilt auch, wenn die Sachverständigen die Feststellung nicht treffen können oder wollen oder sie verzögern.
6. Kosten
Sofern nicht etwas anderes vereinbart ist, trägt jede Partei die Kosten ihres Sachverständigen. Die Kosten des Obmannes tragen beide Parteien je zur Hälfte.
7. Obliegenheiten
Durch das Sachverständigenverfahren werden die Obliegenheiten des Versicherungsnehmers nicht berührt.

 

Allgemeine Bedingungen für die Feuerversicherung (AFB 2008)
Version 01.01.2008 GDV 0100#

Auszug

§ 10 Sachverständigenverfahren
1. Feststellung der Schadenhöhe
Der Versicherungsnehmer kann nach Eintritt des Versicherungsfalles verlangen, dass die Höhe des Schadens in einem Sachverständigenverfahren festgestellt wird.
Ein solches Sachverständigenverfahren können Versicherer und Versicherungsnehmer auch gemeinsam vereinbaren.
2. Weitere Feststellungen
Das Sachverständigenverfahren kann durch Vereinbarung auf weitere Feststellungen zum Versicherungsfall ausgedehnt werden.
3. Verfahren vor Feststellung
Für das Sachverständigenverfahren gilt:
a) Jede Partei hat in Textform einen Sachverständigen zu benennen. Eine Partei, die ihren Sachverständigen benannt hat, kann die andere unter Angabe des von ihr genannten Sachverständigen in Textform auffordern, den zweiten Sachverständigen zu benennen.
Wird der zweite Sachverständige nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Aufforderung benannt, so kann ihn die auffordernde Partei durch das für den Schadenort zuständige Amtsgericht ernennen lassen. In der Aufforderung durch den Versicherer ist der Versicherungsnehmer auf diese Folge hinzuweisen.
b) Der Versicherer darf als Sachverständigen keine Person benennen, die Mitbewerber des Versicherungsnehmers ist oder mit ihm in dauernder Geschäftsverbindung steht; ferner keine Person, die bei Mitbewerbern oder Geschäftspartnern angestellt ist oder mit ihnen in einem ähnlichen Verhältnis steht.
c) Beide Sachverständige benennen in Textform vor Beginn ihrer Feststellungen einen dritten Sachverständigen als Obmann. Die Regelung unter b) gilt entsprechend für die Benennung eines Obmannes durch die Sachverständigen. Einigen sich die Sachverständigen nicht, so wird der Obmann auf Antrag einer Partei durch das für den Schadenort zuständige Amtsgericht ernannt.
4. Feststellung
Die Feststellungen der Sachverständigen müssen enthalten:
a) ein Verzeichnis der abhanden gekommenen, zerstörten und beschädigten versicherten Sachen sowie deren nach dem Versicherungsvertrag in Frage kommenden Versicherungswerte zum Zeitpunkt des Versicherungsfalles;
b) die Wiederherstellungs- und Wiederbeschaffungskosten;
c) die Restwerte der vom Schaden betroffenen Sachen;
d) die nach dem Versicherungsvertrag versicherten Kosten.
5. Verfahren nach Feststellung
Der Sachverständige übermittelt seine Feststellungen beiden Parteien gleichzeitig. Weichen die Feststellungen der Sachverständigen voneinander ab, so übergibt der Versicherer sie unverzüglich dem Obmann. Dieser entscheidet über die streitig gebliebenen Punkte innerhalb der durch die Feststellungen der Sachverständigen gezogenen Grenzen und übermittelt seine Entscheidung beiden Parteien gleichzeitig.
Die Feststellungen der Sachverständigen oder des Obmannes sind für die Vertragsparteien verbindlich, wenn nicht nachgewiesen wird, dass sie offenbar von der wirklichen Sachlage erheblich abweichen. Aufgrund dieser verbindlichen Feststellungen berechnet der Versicherer die Entschädigung.
Im Falle unverbindlicher Feststellungen erfolgen diese durch gerichtliche Entscheidung. Dies gilt auch, wenn die Sachverständigen die Feststellung nicht treffen können oder wollen oder sie verzögern.
6. Kosten
Sofern nicht etwas anderes vereinbart ist, trägt jede Partei die Kosten ihres Sachverständigen. Die Kosten des Obmannes tragen beide Parteien je zur Hälfte.
7. Obliegenheiten
Durch das Sachverständigenverfahren werden die Obliegenheiten des Versicherungsnehmers nicht berührt.

Vertragsmuster#

Muster-Vereinbarung zur Durchführung eines Sachverständigenverfahrens
nach Allgemeine ABC-Versicherungsbedingungen, Fassung Januar 20xx


Versicherer : x
Versicherungsnehmer : x
Vertreten durch: x
Risiko : x
Versicherungsschein-Nr. : x
Schadennummer : x


Die Vertragsparteien vereinbaren, die Höhe des Schadens durch Sachverständige feststellen zu lassen. Die Feststellungen müssen Allgemeine ABC-Versicherungsbedingungen, Fassung Januar 20xx § NN entsprechen.


Weitere Feststellungen : Mietausfall, Rettungskosten


Jede Partei trägt die Kosten ihres Sachverständigen. Die Kosten des Obmannes übernehmen die Parteien je zu Hälfte.


Ernannte Sachverständige
Für den Versicherer : x
Für den VN : y

Die beiden Sachverständigen verpflichten sich, bis zum xx.xx.2xxx ein gemeinsames Gutachten den Parteien vorzulegen.
Sollte dies nicht möglich sein, sind unter Angabe der Gründe bis zu diesem Zeitpunkt einzelne Gutachten den Parteien vorzulegen.


Erklärung der Sachverständigen
Wir nehmen den uns erteilten Auftrag an und ernennen als Obmann
Herrn / Frau x, Berufsbezeichnung, Anschrift


------------------------------------------------------------- - ------------------------------------------------------------- -
Ort Datum Unterschrift Sachverständiger x   Ort Datum Unterschrift Sachverständiger y


Erklärung des Obmannes
Ich nehme zur Kenntnis, dass ich, falls die beiden Sachverständigen zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, ein Obmanngutachten innerhalb der Grenzen beider Feststellungen gemäß den Vertragsbedingungen erstelle.


Ich erstatte diesen Auftrag unter Beachtung des Merkblattes „Das Schiedsgutachten“ des IfS, Institut für Sachverständigenwesen e.V., Köln (Anlage 1).


Meine Honorarsätze und Geschäftsbedingungen liegen als Anlage 2 diesem Vertrag bei.


Geschäftsbeziehungen zu den Vertragsparteien (abgeschlossene, gegenwärtige oder geplante)
habe ich nicht / liegen erklärt als Anlage 3 diesem Vertrag bei.


Als Bearbeitungszeit rechne ich mit maximal x Monaten, nach Zugang der Unterlagen. Fehlende Unterlagen werde ich x Wochen nach Eingang der Unterlagen nachfordern. Zur Klärung der wirklichen Sachlage behalte ich mir vor, die Sachverständigen vor meiner Gutachtenerstattung zu einem gemeinsamen Erörterungstermin einzuladen.


-----------------------------------------------------------
Ort Datum Unterschrift Obmann


Unterschriften der Vertragsparteien

 

------------------------------------------------------------   ------------------------------------------------------------------
Ort Datum Unterschrift Versicherer              Ort Datum Unterschrift Versicherungsnehmer